Grätzl Werbung

Apotheke

ISA's Brötchentreff

ISA's Eissalon
  

KFZ-Weber

Schuh- und Schlüsseldienst

Sany's Grillservice

 

 

Ihr Geschäft
Ihr Kaufhaus
IT Musterfirma

Vorlesen

 

Ein Service von
Voice Business

 

Mitmach-Zirkus in den Semesterferien 

Das Jugendzentrum in der Pantucekgasse 13 (Bunte Schule) veranstaltet für alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren jeweils von 15-17:30 Uhr einen "Mitmach -Zirkus".  mehr ->
Am Mittwoch kann man die Zauberkunst erlernen,
am Donnerstag geht es am Clowntag g'spassig zu,
am Freitag ist Artistik und Jonglieren angesagt und
am Samstag gibt es die grosse Zirkusdisco mit einer Filmvorführung.
Da muss man einfach hin!

Posted by Allé Wilfried Thursday, February 4, 2010 10:04:19 AM Categories: Kindergarten, Pflichtschule
Rate this Content 0 Votes

"das ganze Leben": Ausstellung über die neuen Pflegewohnhäuser für Wien 

Die Ausstellung "das ganze Leben" spannt einen Bogen vom Pflege- und Betreuungsalltag über die herausragende Architektur der Pflegewohnhäuser und Gärten bis hin zur zukünftigen Entwicklung der Pflege und Betreuung in Wien.
mehr ->

Posted by Allé Wilfried Tuesday, February 2, 2010 1:29:07 PM
Rate this Content 0 Votes

Stadt Wien fördert Sommerurlaube für Einkommensschwache 

Die Anmeldung startet am 8. Februar

Richtig austoben in der Natur

Erholung und Spaß für die ganze Familie

Rasch anmelden

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Tuesday, February 2, 2010 1:24:00 PM Categories: Sport, Jugend Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Brauner zu Arbeitsmarkt: Wiens Jugendmaßnahmen wirken 

Bundesländervergleich 2009: Geringster Anstieg der Arbeitslosigkeit in Wien - Zahl der lehrstellensuchenden Jugendlichen seit Sommer 2009 rückläufig

Jugendbeschäftigung: Die Maßnahmen wirken!

Weiterhin besondere Unterstützung für die WienerInnen

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Tuesday, February 2, 2010 11:53:00 AM Categories: Sport, Jugend
Rate this Content 0 Votes

Wien live TV: Neues Stadtfernsehen ab Mo, 1. Februar 2010 

 
Heute am Montag, 1. Februar 2010 startet um 18 Uhr auf dem Kabelsender W24 "Wien live TV":
Von Montag bis Freitag um 18 Uhr wird im Rahmen der 15-min. Sendung ein Überblick über die wichtigsten Themen in Wien gegeben: Von Kultur bis Kunst, von Sport bis Event. Sendungsmacher und 'Gesicht' von "Wien live TV" ist der Chef von Echo TV Michael Knöppel. Auf www.wienlive.tv können die Beiträge der Sendung auch im Internet jederzeit abgerufen werden.
Ausgewählte Beiträge des völlig neuen Fernseh-Stadtmagazins sind auch am Handy zu empfangen.

Posted by Allé Wilfried Monday, February 1, 2010 2:01:51 PM Categories: Film, Fernsehn, Unterhaltung
Rate this Content 0 Votes

Verdreichfachung der ganztägigen Schulangebote notwendig 

Bedarf von 350.000 hochwertigen ganztägigen Schulangeboten
Verdreifachung und Aufwertung der bisherigen Angebote notwendig

 
143.716 Eltern haben an der größten jemals durchgeführten Eltern-Befragung zum Thema ganztägige Schulangebote teilgenommen. Die Teilnehmer-Quote liegt bei rund 20 Prozent der eingeladenen Eltern. Diese eindrucksvoll hohen Teilnehmerzahlen unterstreichen das hohe Interesse an dem Thema und die hohe Bedeutung der Befragung.
 
Die wichtigsten Ergebnisse der Studie im Überblick:
 
o                  17 Prozent der befragten Eltern nehmen bereits heute ein ganztägiges Schulangebot (inklusive Hort) für ihr Kind in Anspruch. Das sind rund 120.000 Plätze. Diese Angaben entsprechen dem heute bestehenden Angebot von Tagesbetreuung an Schulen und Hortplätzen.
 
o                  Bei einem qualitativ hochwertigen Angebot läge der Bedarf der Eltern laut IFES-Berechnungen allerdings bei rund 350.000 Plätzen.
 
o                  Dieses qualitativ hochwertige Angebot sollte nach Meinung der Eltern ein ausgewogenes Mittagessen, Lernhilfe und Förderangebote, das gemeinsame Machen von Hausaufgaben, Kreativ-Kurse sowie Sport- und Freizeitangebote umfassen.
 
o                  Der Bedarf an ganztägigen Schulangeboten macht somit eine Verdreifachung der bestehenden Plätze sowie eine qualitative Aufwertung des Angebots notwendig.
 
o                  Im Rahmen dieses qualitativ hochwertigen Angebots wären die Eltern bereit, einen Kostenbeitrag für das Mittagessen zu bezahlen.
 
„Diese Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Wir müssen den Weg des Ausbaus qualitativ hochwertiger ganztägiger Schulangebote konsequent fortsetzen. Die Eltern haben mit dieser Befragung ein klares Signal an die Politik gesendet. Es wird erwartet, dass das öffentliche Schulwesen in Richtung ganztägige Schulformen und Schulangebote ausgebaut wird. Ich freue mich, dass in der Bundesregierung breiter Konsens über die Notwendigkeit der Finanzierung dieses Ausbaus besteht und habe Bundeskanzler und Finanzminister bereits über die Ergebnisse der Studie informiert. Ich werde in einem nächsten Schritt die Bundesländer, den Städtebund, den Gemeindebund, die Schulpartner sowie den Unterrichtssausschuss des Nationalrates über die Ergebnisse informieren. Weiters werde ich mit den Landeshauptleuten und den Landesschulräten Kontakt aufnehmen, um Vorschläge zur Durchführung des Ausbaus im jeweiligen Bundesland gemeinsam zu erarbeiten“ so Bildungsministerin Claudia Schmied.  
„Gemeinsam mit Ulf Scheriau werde ich die Vorsitzenden aller  Parlamentsparteien um konstruktive Gespräche zu diesem Thema bitten, denn die Schaffung von Betreuungsplätzen ist keine parteipolitische Frage, sondern eine Zukunftsfrage für unser Land, die alle angeht.“, so Pflichtschulelternvereine-Vorsitzender Gerald Netzl.

hier geht's direkt zur Studie ->

Weiterführende Informationen aus dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur  mehr ->

Posted by Allé Wilfried Thursday, January 28, 2010 8:18:35 PM Categories: Kindergarten, Pflichtschule
Rate this Content 0 Votes

Kindergartenbesuch ab Herbst 2010 

Wiener Landtag beschließt verpflichtendes Kindergartenjahr

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Thursday, January 28, 2010 8:14:47 PM Categories: Kindergarten, Pflichtschule
Rate this Content 0 Votes

Handball-Europameisterschaft in Wien 

Wien kürt den Handball-Europameister vom 25.-31. Jänner 2010.
Karten gibt es bei der Wien-Ticket-Service-Line (01)/588 85 und auf www.wien-ticket.at 

Posted by Allé Wilfried Thursday, January 28, 2010 7:07:08 PM Categories: Sport, Jugend
Rate this Content 0 Votes

Wiens erster Elefant "Raja" um 1550 

Bezirksmuseum 11 zeigt Film über Wiens ersten Elefanten "Raja"  mehr ->

Posted by Allé Wilfried Thursday, January 28, 2010 7:04:49 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Tolle neue Angebote für Wiener Umweltprofis 

Tolle neue Angebote für Wiener Umweltprofis

Ermäßigt ORF-backstage Kinderpolizei mit der EULE-Karte und Gratis-Krapfen
Spiel und Info für Kinderpolizisten
Faschingszeit - gratis Krapfen für Umweltprofis

wann und wo? unter anderem:
Mo- Fr 5.30-18.30 Uhr, Sa 5.30-12.00 Uhr
1100 Wien, Sedlitzkygasse 11

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Tuesday, January 26, 2010 4:11:55 PM Categories: Sport, Jugend
Rate this Content 0 Votes

Ferienspaß in den Wiener Jugendzentren 

Zeit- und Weltreisen, Schatzsuche oder Zauberei:
Ferien in den Wiener Jugendzentren garantieren Abenteuer und Spaß

  • Abenteuer im Mittelalter
  • Geheime Flaschenpost und Schatzsuche
  • Auf Reisen durch ferne Länder
  • Zaubern, Schauspielern, Siebdrucken oder Rekorde brechen?
  • Mitmach-Zirkus
  • Kreativwerkstatt
  • uvm.

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Tuesday, January 26, 2010 4:01:23 PM Categories: Sport, Jugend Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Großes Herz für unsere Jugend 

Die Stadt Wien wird 2010 rund 38 Millionen Euro in die Jugendförderung investieren - damit ist Wien europaweit Vorreiter.
Jugendstadtrat Christian Oxonitsch: "Kein anderers europäische Land verfügt über ein derart breites Netz an Angeboten."
Eine dieser geförderten sportlichen Maßnahme ist die Skaterhalle in Liesing.  mehr->
  

Posted by Allé Wilfried Monday, January 18, 2010 11:26:01 PM Categories: Sport, Jugend
Rate this Content 0 Votes

Standpunkt 3: Finanztransaktionssteuer 

Ist so eine Steuer den (angeblichen) Aufwand überhaupt wert?

Die Antwort soll nachfolgendes Rechenbeispiel geben.
Zur Erinnerung sei vorweg noch folgendes angemerkt. Jeder Sparer muss 25% KESt von seinem Zinsertrag abliefern – ohne Wenn und Aber.
Für unser Rechenbeispiel setzen wir den Prozentsatz für die Transaktionssteuer mit nur 0,0005 an. Das ist ein nahezu schon lächerliches ½ Promille.
Dieser Tage hat die Schweizer Börse ihre offiziellen Daten bekannt gegeben; für andere Länder müssten wir Schätzdaten heranziehen. Deshalb ziehen wir die Schweiz für unser Rechenbeispiel heran.
Umsatz 2009 an der Schweizer Börse (SIX): 750 Milliarden Euro *). Davon wären z. B. ½ Promille an Finanztransaktionssteuer abzuführen.
Wir rechnen also:
€ 750 000 000 000,- mal 0,0005 ergibt € 375 000 000,- oder anders ausgedrückt
750 Milliarden zu 0,5 Promille ergibt 375 Millionen oder für Mathefreaks
7,5E+11 mal 5E-4 ergibt 3,75E+8.
Na da schau her! Jahr für Jahr 375 Millionen Einnahmen ausschließlich aus der Finanztransaktionssteuer - jetzt nur mal in der Schweiz - wären doch schon ein erklecklicher Betrag.

Und was ja noch viel erfreulicher ist, diese Millionen werden nicht vom 'kleinen Sparer' einbehalten, sondern die Hochfinanz muss sie berappen für ihre vornehmlich spekulativen Transaktionen.
Diese Art der Besteuerung ist nicht erst jetzt im Zuge der Finanzkrise erfunden worden. Nein, schon vor mehr als 35 Jahren wurde dieses Modell als Tobinsteuer bekannt. Aber leider ist sie bis heute immer noch: nur ein Modell.
 
*) um 41,5 % weniger Umsatz als 2008

 

Posted by Allé Wilfried Saturday, January 2, 2010 12:38:00 AM Categories: Steuern, Finanzen
Rate this Content 1 Votes

Standpunkt 2: Europa jetzt sozialer machen 

Nach fast 10 Jahren Verhandlungen ist der EU-Reformvertrag von Lissabon in Kraft. "Jetzt muss die EU sozialer werden", fordert die AK. Die EU muss Vollbeschäftigung und sozialen Fortschritt ebenso wichtig nehmen, wie wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit. Und sie muss die wieder einsetzenden Spekulationen auf den Finanzmärkten eindämmen. Hier muss die EU international vorangehen und eine Finanztransaktionssteuer einführen.

Posted by Allé Wilfried Friday, January 1, 2010 8:57:12 PM Categories: Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

Standpunkt 1: Aufsichtsräte ohne Einsicht 

Als hätte es die Krise nicht gegeben: In den meisten Aufsichtsräten geht's einfach weiter wie bisher. "Aufsichtsräte bleiben auch nach der Krise zahnlose Kontrolleure der Unternehmen", kritisiert AK-Experte Heinz Leitsmüller. Die AK fordert deshalb weniger Aufsichtsräte und ihre Aufsichtsratsarbeit regelmäßig überprüfen.

Posted by Allé Wilfried Friday, January 1, 2010 8:55:55 PM Categories: Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes
Page 56 of 57 << < 30 49 50 51 52 53 54 55 56 57 > >>
  • RSS

Archives