Grätzl Werbung

Apotheke

ISA's Brötchentreff

ISA's Eissalon
  

KFZ-Weber

Schuh- und Schlüsseldienst

Sany's Grillservice

 

 

Ihr Geschäft
Ihr Kaufhaus
IT Musterfirma

Vorlesen

 

Ein Service von
Voice Business

 

Kommenden Freitag, 2.12.2016 wird (voraussichtlich den ganzen Tag) der Webserver wegen eines Systemumbaus offline sein.
Nachträglich danken wir für das Verständnis.

Vielleicht ist Weihnachten ganz einfach

eine Kerze in der Dunkelheit
ein grüner Zweig
ein gutes Wort
eine Umarmung
ein Brief
ein Anruf
ein Blick

es ist

der Moment der Begegnung
der Moment des Berührtseins

(von Hedi K.)

Diese Momente des Berührtseins sowie viel Gutes und Schönes wünsche ich Dir und Deinen Lieben
für das Weihnachtsfest und das Neue Jahr 2018, verbunden mit lieben Grüßen - Wilfried.

Weihnachten
Zeit der Vergebung, Zeit der Amnestien

wollen wir das auch den Blauen Flecken zuteil kommen und sie sukzessive verschwinden lassen
      #1 und #2
     #3 und #4
   #5 und #6
#7 und #8

 

Blauer Fleck #8: Sind dem Bezirksvorsteher Stadler parteitaktischen Überlegungen wichtiger als eine störungsfreie Straßenbahn für die Kaiserebersdorfer zur U3? mehr »
Blauer Fleck #7: Blauer Bezirksvorsteher zeigt ganz eigenes Demokratieverständnis mit fragwürdiger Auswahl von Adressdaten für Parkpickerlbefragung
Er wird dabei ertappt und versucht anfänglich die MA62 dafür verantwortlich zu machen.
Geht aber in die Hose. mehr »

 

Blauer Fleck #6: Aufwachen Herr Bezirksvorsteher!
Ein drohendes Verkehrschaos lässt sich nicht einfach wegträumen. mehr »
Blauer Fleck #5: Palmen für Simmering gepflanzt? Mitnichten! Gepflanzt wird da eher die Simmeringer Bevölkerung. mehr » Blauer Fleck #4: Realität holt blauen Bezirksvorsteher Stadler erbarmungslos ein. Und sich mit fremden Lorbeeren zu schmücken wird auf Dauer auch nicht reichen. mehr »
Blauer Fleck #3: FPÖ Simmering hat eine populistische Unterschriftenaktion gestartet, um den 71er bis Kaiserebersdorf zu verlängern. Diese Aktion hätte es nicht gebraucht. mehr »
#3 und #4 Blauer Fleck #2: FPÖ Simmering Bezirksrat versucht mit "seinen persönlichen Erinnerungslücken" Stimmung für seine Partei und gegen die SPÖ zu machen. Mache sich jeder selbst ein Bild. mehr »
Blauer Fleck #1: FPÖ Simmering bringt keinen einzigen Antrag bei Bezirksvertretungssitzung ein. Die Fraktion der SPÖ Simmering hat 11 Anträge, 2 Anfragen und 2 Anregungen gestellt. mehr »

 

Die Verteilung von Einkommen, Vermögen und Steuerleistung in Österreich
--> Mit den interaktiven Schaubildern kann man die an sich schwer nachvollziehbaren Zusammenhänge gut verstehen <--

--> Gehaltsrechner <--
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit !
Der Gehaltsrechner wurde jetzt aktualisiert.
Er errechnet auf Basis von über 77.000 anonymisierten Daten, was wo im Schnitt verdient wird. Die Vielfalt der Branchen und der Berufe ist deutlich verbessert worden.

--> NEU!! Weil die nächste Hitzewelle ganz bestimmt kommt, gibt es hier ein paar Tipps, die zwar nichts kosten, aber trotzdem etwas wert sind NEU!!

--> Billig Tanken
--> Das Wetter bei uns in Simmering

--> Unwetterzentrale

--> Anlaufstellen im Notfall
--> Hilfe im Fall des Falles

--> Lerne Simmering (besser) kennen
--> Lerne Wien (besser) kennen

--> Fahrplanauskunft Wiener Linien
--> Stadtplan Wien
--> Panorama-Kamera am Arsenalturm mit tollen Aufnahmen vom neuen Hauptbahnhof

--> Wörterbuch für: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Russisch, Portugiesisch, Polnisch

"Beat the Street" - 12. bis 22. 10. 


"Biet se Striet" - 12. bis 22.10.2018
 

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr bringt „Beat the Street“ auch heuer wieder Bewegung nach Simmering. Damit das Zu-Fuß-Gehen noch mehr Spaß macht, startet am 12. Oktober 2018 in Simmering und in der Donaustadt „Beat the Street“. Insgesamt 20 Schulen, ihre SchülerInnen, ihre Eltern und FreundInnen machen beim Bewegungsspiel mit. mehr ->

Alle Details unter https://www.beatthestreet.me/simmering

Heinrich Himmer, Bildungsdirektor des Stadtschulrat für Wien freut sich, das Bewegungsspiel in diesem Jahr erneut zu unterstützen: „Regelmäßige Bewegung trägt nachweislich dazu bei, dass sich Kinder in der Schule besser konzentrieren können. An Beat the Street beteiligen sich 20 Schulen – das sind mehr als 7.500 Kinder, die wir zu mehr Bewegung motivieren.“

Posted by Allé Wilfried Saturday, October 13, 2018 12:49:00 PM Categories: Gesundheit Sport, Jugend Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Sanierungsarbeiten in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße 


Sanierungsarbeiten in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße 9. bis 12.10.2018
 

Nach Behebung eines Gasgebrechens muss die Fahrbahn der Kaiser-Ebersdorfer-Straße nach der Kreuzung mit der Florian-Hedorfer-Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts im 11. Bezirk wieder instandgesetzt werden. Auf Baudauer steht für den Verkehr jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Sanierungsarbeiten der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau finden von Dienstag, 9. bis Freitag, 12. Oktober 2018 statt.

Örtlichkeit der Baustelle: 11., Kaiser-Ebersdorfer-Straße nach der Kreuzung mit der Florian-Hedorfer-Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts

- Baubeginn: 9. Oktober 2018
- Geplantes Bauende: 12. Oktober 2018

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.strassen.wien.at und www.baustellen.wien.at oder auch unter 01/955 59 - Infoline Straße und Verkehr.

Posted by Allé Wilfried Sunday, October 7, 2018 12:31:00 PM Categories: Verkehr, Sicherheit
Rate this Content 0 Votes

"Probeheulen" der Wiener Sirenen - 6.10. 


"Probeheulen" der Wiener Sirenen am 6.10.2018
 

Am Samstag, dem 6. Oktober 2018, werden in ganz Österreich mehr als 8.000 Sirenen getestet. Allein in Wien befinden sich 180 Sirenen. Zwischen 12 und 12.45 Uhr werden an diesem Tag vier Signale ausgestrahlt: "Sirenenprobe", "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung". Dabei soll nicht nur der technische Zustand überprüft werden. Die Bevölkerung soll zudem mit den Signalen und deren Bedeutung vertraut gemacht werden.

Die Bedeutung der Signale:

o Sirenenprobe
  15 Sekunden
o Warnung
  3 Minuten gleichbleibender Dauerton: Herannahende Gefahr
  Radio oder Fernseher (ORF) bzw. Internet (www.orf.at)
  einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.
o Alarm
  1 Minute auf- und abschwellender Heulton: Gefahr
  Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio
  oder Fernsehen (ORF) bzw. Internet (www.orf.at) durchgegebene
  Verhaltensmaßnahmen befolgen.
o Entwarnung
  1 Minute gleichbleibender Dauerton: Ende der Gefahr
  Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) bzw. Internet
  (www.orf.at) beachten.
Zivilschutz-Infos aufs Handy mit der „Stadt Wien live“-App

Im Zuge der Sirenenprobe kommt auch die Zivilschutz-Funktion der „Stadt Wien live“-App auf Smartphones zum Einsatz. Der Dienst kann in der App abonniert werden (unter „Echtzeit-Informationen“) und informiert über Aktuelles und Verhaltensanweisungen im Falle von Krisen in Wien. Das beinhaltet auch Zivilschutz-Alarme und Zivilschutz-Probealarme. Die Nachrichten kommen mittels sogenannter Push-Funktion aufs Gerät. Die Stadt Wien live-App ist als kostenloser Download für die Betriebssysteme Android und iOS (iPhone) erhältlich. Weitere Informationen online auf https://www.wien.gv.at/live/app/

Sirenen-Telefon: 01/4000-7524 am 6. Oktober

Am Samstag, 6. Oktober, ist von 11 Uhr bis 14 Uhr das Sirenentelefon unter 01/4000-7524 in Betrieb. Hier kann man Störungen bzw. zu laute oder zu leise Sirenen melden. Darüber hinaus steht auf www.wien.at, dem Serviceportal der Stadt Wien, ein Onlineformular (Wahrnehmungsprotokoll) zur Verfügung:

o www.wien.gv.at/menschen/sicherheit/krisenmanagement/warn-alarm-system/probealarme.html

Die Adressen der Sirenenstandorte, aufgelistet nach den Bezirken:

o www.wien.gv.at/menschen/sicherheit/krisenmanagement/warn-alarm-system/sirenenstandorte.html
Posted by Allé Wilfried Friday, October 5, 2018 11:30:00 AM Categories: Katastrophenhilfe
Rate this Content 0 Votes

Standpunkt 71: Erbschaft- und Vermögenssteuer für Reiche 


Standpunkt: 71 Erbschaft- und Vermögenssteuer für Reiche
 

Kein geringerer als der frühere ÖVP-Finanzchef Andreas Treichl (Erste-Group-Chef) will den Vermögensaufbau der Mittelschicht über den Kapitalmarkt stärken. Und er plädiert für eine Erbschaft- und Vermögenssteuer für Reiche. Das würde die Mobilität innerhalb der Gesellschaft und die Chancengleichheit erhöhen. Und Treichl weiter: "Ich bin ein Vertreter der Leistungsgesellschaft, und erben ist keine Leistung."
Ganz und gar nicht auf Volksparteilinie ist der Banker auch mit seinem Plädoyer für eine Vermögenssteuer. Die Frage sei allerdings, ab wann sie greifen solle und wofür sie verwendet werde. Klar ist für Treichl hingegen, dass die Steuer progressiv gestaltet werden sollte – die Tarife also mit steigendem Vermögen wachsen. Im Gegenzug kann sich der Banker eine geringere Progression bei der Einkommensteuer vorstellen.
Nennen wir diesen Gesinnungswandel einfach mal: Altersweisheit - besser sie kommt spät als gar nicht. mehr ->

Zu diesen Themen Erbschaft- und Vermögenssteuer für Reiche haben wir hier schon länger berichtet, siehe auch:

Standpunkt 30: Leistungsgesellschaft versus Erfolgsgesellschaft

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-30-leistungsgesellschaft-versus-erfolgsgesellschaft.aspx

               https://derstandard.at/1350258556141/Die-neuen-Asozialen

Standpunkt 24: Werden wir vom organisierten Geld regiert?

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-24-werden-wir-vom-organisierten-geld-regiert.aspx

               https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/1196.vom-organisierten-geld-regiert-zu-werden-ist-so-schlimm-wie-vom-organisierten-verbrechen.html

               https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:MarginalIncomeTax.svg&filetimestamp=20090824193256

Standpunkt 23: Mittelschicht

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-23-mittelschicht.aspx

               http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/soziale-gerechtigkeit-die-mittelschicht-betruegt-sich-selbst-a-687760.html

               https://www.nachdenkseiten.de/?p=5626

Standpunkt 20: Vermögensbesteuerung - Lernen Sie Geschichte! (Bruno Kreisky)

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-20-verm%c3%b6gensbesteuerung-lernen-sie-geschichte-bruno-kreisky.aspx

Teuerungsrevolte

               https://de.wikipedia.org/wiki/Teuerungsrevolte

               https://17september.noblogs.org/post/2011/08/28/17-september-parkfest-am-yppenplatz-100-jahre-wiener-teuerungsrevolte/

Standpunkt 19: Vermögensbesteuerung - Schau'n Sie sich das an! (Karl Fakas)

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-19-verm%c3%b6gensbesteuerung-schaun-sie-sich-das-an-karl-fakas.aspx

               http://spoe.thuernlhof.at/Data/Sites/1/_myweb/pdf-dokumente_2011/2011-09-03akober%C3%B6sterreich2011verteilungderverm%C3%B6genin%C3%B6sterreich.pdf

               https://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/image/AC12410148_2012_010/3/#topDocAnchor

               https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110818_OTS0039/verteilung-der-vermoegen-in-oesterreich-vermoegenssteuer-ist-eine-ergiebige-einnahmequelle

Standpunkt 18: Steuer auf Vermögen

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-18-steuer-auf-verm%c3%b6gen.aspx

               https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensmillion%C3%A4r

               https://derstandard.at/1313024557790/OECD-Vergleich-Oesterreich-bei-Vermoegenssteuern-fast-Schlusslicht

               https://www.biallo.at/artikel/Sparen/valluga--vermoegensreport-millionaere-in-oesterreich-investieren-in-gold.php

Standpunkt 17: Steuermythen

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-17-steuermythen.aspx

               http://steuermythen.at/

Steuerdiskussion 2: Vermögen fast steuerfrei

http://spoe.thuernlhof.at/steuerdiskussion-2-verm%c3%b6gen-fast-steuerfrei.aspx

               https://www.focus.de/finanzen/steuern/oesterreich-ende-einer-steueroase_aid_219844.html

               http://spoe.thuernlhof.at/Data/Sites/1/_myweb/steuerdiskussion/2011-02-01verm%C3%B6genssteuer-grafik.v2.jpg

Standpunkt 8: "Die Mittelschicht glaubt, sie gehöre zu den Reichen"

http://spoe.thuernlhof.at/standpunkt-8-die-mittelschicht-glaubt-sie-geh%c3%b6re-zu-den-reichen.aspx

               https://derstandard.at/1288660066399/Die-Mittelschicht-glaubt-sie-gehoere-zu-den-Reichen

Erbschaften fördern eine ungleiche Gesellschaft

http://spoe.thuernlhof.at/erbschaften-f%c3%b6rdern-eine-ungleiche-gesellschaft.aspx

Keine Erbschaftssteuer ist Ungerechtigkeit

http://spoe.thuernlhof.at/keine-erbschaftssteuer-ist-ungerechtigkeit-1.aspx

Superreiche: Großer Unterschied wird für die Mittelschicht zum Problem

http://spoe.thuernlhof.at/superreiche.aspx

Posted by Allé Wilfried Tuesday, October 2, 2018 1:53:00 PM Categories: Soziales Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

Don’t Smoke Volksbegehren - 1. bis 8. Oktober 


Don’t Smoke Volksbegehren - 1. bis 8. Oktober 2018
 

Bereits in der Einleitungsphase im Frühjahr konnten 591.146 Unterschriften in beindruckend kurzer Zeit gesammelt werden – das erklärte Ziel, das es zu erreichen gilt sind (mindestens) 900.000 Unterschriften.

Bei den zahlreichen Kontrollen musste festgestellt werden, dass der Schutz der NichtraucherInnen oftmals nicht eingehalten wird. Weiters zeigten aktuelle Untersuchungen, dass selbst Zwischentüren die Belastung in sogenannten NichtraucherInnen-Bereichen mitunter nicht ausreichend bis gar nicht (weil Türen in der geübten Praxis prinzipiell offen standen) reduzierten. Das gegenwärtige Gesetz wird also in den meisten Fällen einfach nicht eingehalten, Strafen werden in Kauf genommen.

Wer schon während der Einleitungsphase unterschrieben hat, dessen Unterschrift gilt auch automatisch für das nächste Woche stattfinde Volksbegehren und braucht also nicht nochmals hinzugehen. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, September 29, 2018 12:50:00 PM Categories: Gesundheit
Rate this Content 0 Votes

Tag des Kindes - 9.9. 


Tag des Kindes am 9.9.2018
 

Die Wiener Kinderfreunde fordern

"Allen Kindern alle Chancen"

und feiern am Sonntag, 09. September 2018 in allen Bezirken den Welttag des Kindes.
mehr ->

Sonntag, 9. September von 14-17 Uhr Tag des Kindes im Stadtpark Leberberg.

Posted by Allé Wilfried Monday, September 3, 2018 3:33:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Schloss Neugebäude "Michael Seida" - 11.8. 


Schloss Neugebäude Michael Seida am 11.8.2018
 

Der in Simmering aufgewachsene Weltklasse-Entertainer bringt seine Folk-Rock, Country & Gospel-Hits der CDs “LEBEN & AUGN AUF DEIN TRAUM” live ins Schloss Neugebäude!

Lieder die BEWEGEN, BEGEISTERN, BERÜHREN, MOTIVIEREN UND INSPIRIEREN

Der SÄNGER, SONGWRITER, TÄNZER & ENTERTAINER und die SESSIONS BAND begeistern uns am

Samstag, den 11. August 2018, Beginn 18:30 Uhr!
Der Eintritt ist frei!

HINKOMMEN, MITFEIERN, MITSINGEN, afoch “LEBM SPÜRN”

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, July 28, 2018 8:58:00 AM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Rhythm & Blues und Rock im Schloss Neugebäude - 20. u. 21.7. 


Rhythm & Blues und Rock im Schloss Neugebäude - 20. u. 21.7.2018
 

Gratis-Konzerte im Schloss: „Juke Joint Royals“ (20.7.) und „Evolution Rockband“ (21.7.).

  • Am Freitag, 20. Juli, wird ab 18:30 Uhr das temperamentvolle Septett „The Juke Joint Royals“ im typischen Sound der 40er- und 50er-Jahre die Zuhörerschaft begeistern. Das Programm der Combo reicht von Boogie Woogie, Blues und Jive bis zu Rhythm & Blues und Rock’n Roll.
  • Am Samstag, 21. Juli, startet um 18:30 Uhr die Gruppe „Evolution – Die Rockband!“ Wer Rock-Musik „der alten Schule“ liebt, kommt bei dieser 6 Personen-Kapelle auf seine Kosten. Zu hören sind echte „Klassiker“ legendärer Rock-Stars wie Janis Joplin, „AC/DC“, „Deep Purple“ und „Guns N‘ Roses“. Beglückt vernimmt der wahre Rock-Fan das Motto der Band: „The Heart Of Rock Is Still Beating!“.

mehr ->

Posted by Allé Wilfried Thursday, July 19, 2018 11:13:00 AM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 1 Votes

Fotowettbewerb „Summer in the City“ in Simmering - bis 2.9. 


Fotowettbewerb Summer in the City in Simmering - bis 2.9.2018
 

„Sommer in der Stadt“ lautet das Motto des Fotowettbewerbs, der von Smarter Together initiiert wird. Dabei sind Aktivitäten gefragt, die aufzeigen, wie der Sommer in der Stadt nachhaltig und klimaschonend gestaltet werden kann. Welche Orte in Simmering nutzt man im Sommer besonders gern? Was sind Ihre Tipps gegen Hitze in der Stadt? Mit dem Rad an die Donau, Wasserspiele im Park, ein selbstgebastelter Schattenspender, zu Fuß durch die Grünoasen Simmerings oder Garteln in der Stadt? Ihre Ideen sind gefragt!
Mit dem Fotowettbewerb „Summer in the City“ ruft die Stadterneuerungsinitiative Smarter Together alle SimmeringerInnen zum Mitmachen auf. Fotos können ab sofort bis 2. September eingereicht werden. Inspiration zum Thema gibt es auch beim SIMmobil, dem Simmeringer Infomobil, das im Juli bei der S-Bahn-Station Geiselberg Halt macht.
mehr ->

Posted by Allé Wilfried Wednesday, July 11, 2018 1:14:00 PM Categories: Rot-Grün in Wien Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Einladung zur „12/60 Std. Gießchallenge“ 


Einladung zur 12 respektive 60 Stunden Gieß-Challenge
 
Der Betriebsratsvorsitzende eines Gießereibetriebes in Tirol lädt zu einer Challenge ein.

Hall in Tirol, am 25.6.2018

Ergeht an:
IV Präsident Georg Kapsch, WK Präsident Harald Mahrer, WK Präsident Tirol Jürgen Bodenseer, FMTI Obmann Georg Knill, BK Sebastian Kurz, BK Vize HC Strache.

Sehr geehrte Herren,
werte Kollegen!

Mein Name ist Armin Eberl, ich bin Betriebsratsvorsitzender eines gemeinsamen Betriebsrates in einem Gießereibetrieb in Tirol. Die derzeitige Diskussion zum 12-Stunden-tag/60-Stunden-Woche beschäftigte unser Gremium auch in den letzten Betriebsratssitzungen. Wie schon erwähnt, sind wir ein Gießereibetrieb mit Hitze- und Schwerarbeitsplätzen. In den Produktionsbereichen haben wir in der Firma keinen 60-jährigen Mitarbeiter. Dies mag wohl den Arbeitsbedingungen, welche eine Gießerei mitbringt, geschuldet sein.

Keiner meiner Betriebsratskolleg_innen kann sich vorstellen, in der Gießerei 12 Stunden am Tag und dies über mehrere Tage zu arbeiten!

So machte ich den Vorschlag:
Warum laden wir nicht jene zu einer sogenannten „12 / 60 Std. Gießchallenge“ ein, die uns dies gesetzlich verordnen wollen. Gießchallenge heißt: Die Eingeladenen treten gegen mich, den Betriebsratsvorsitzenden, in unserer Gießerei bei den Schleudermaschinen, entweder am Gießtümpel oder an der Gießrinne an. 4 Tage jeweils 12 Stunden, Beginn von 06:00 Uhr bis 12:00 Uhr, dann eine ½ Std. Mittagspause und um 12:30 geht’s weiter bis 18:30 Uhr. Anschließend könnten wir noch unsere Freizeit, entweder beim Tennis, Fußball oder im Verein genießen. Schlafen gehen sollte man zeitig, weil am nächsten Tag um 05:00 Uhr Tagwache ist.

Einladungen würden bekommen:
IV Präsident Georg Kapsch, WK Präsident Harald Mahrer, WK Präsident Tirol Jürgen Bodenseer, FMTI Obmann Georg Knill, BK Sebastian Kurz, BK Vize HC Strache.

Abklärung mit meinem Eigentümer würde ich übernehmen. Da wir in unserer Firma ein sozialpartnerschaftliches Miteinander auf Augenhöhe praktizieren (was ja heute nicht mehr so selbstverständlich ist), bin ich fast sicher, dass er so einer Challenge sportlich positiv gegenübersteht.

Zur Unterbringung im Zweibettzimmer während dieser Arbeitswoche, können wir eine nette Pension in unmittelbarer Nähe unserer Firma anbieten. Die Kosten dafür könnten von der PRO-GE und der AK Tirol übernommen werden (das würde ich abklären). Ihnen als Teilnehmer würden somit keine Aufwendungen entstehen. Kosten der Anreise 2. Klasse ÖBB wird vom Betriebsrat übernommen. WK Präsident Bodenseer könnte selber anreisen, zumal er ja in Tirol wohnhaft ist (entweder mit Auto – aber bitte nicht mit dem Ferrari, das macht kein gutes Bild bei meinen Arbeitern - oder mit Linienbus, der bleibt vor der Firma stehen).

Arbeitsschutzkleidung, Helm, Gießerstiefel usw. wird vom Betriebsrat gestellt, die Kosten werden auch von uns übernommen.

Einschulung am Gießtümpel und an der Gießrinne:
Keine spezielle Ausbildung nötig, Anlernphase ca. 2 Stunden, wird von einem türkischen Kollegen übernommen. Man muss also keinen Hochschulabschluss haben (den haben ja andere auch nicht), man sollte aber nicht unbedingt Angst vor flüssigem Gusseisen haben.
Wie bei einer Challenge üblich gibt es auch etwas zu gewinnen. Für jede Stunde die ein Teilnehmer vor Schichtende abbricht, sind 100 € fällig (natürlich nicht nach dem Kumulationsprinzip, sondern für jeden Teilnehmer separat). Die Endsumme würde dann einem sozialen Zweck zugeführt (gerne auch an Unternehmer, die in Schieflage geraten sind).

Wie bei einer Challenge üblich, könnten Qualitätsmedien wie z. B. Tiroler Tageszeitung, Kurier, Standard, Presse usw. darüber berichten, gerne auch ORF und Puls 4.

Meine Kollegen meinten, ob ich irgendwo „angrennt“ wäre, oder ob ich „schwere Medikamente“ nehme. Da wird niemand kommen war die Antwort (weitere Ausdrücke will ich nicht wiedergeben).

Ich musste meinen Kolleg_innen aber vehement erwidern:
„Das sind alles Menschen, Industriekapitäne und Unternehmer, die mit beiden Beinen im Wirtschaftsleben stehen, gleich einer deutschen Eiche verwurzelt im Wiener Asphalt! Kein Sturm wirft sie um, keine Herausforderung ist ihnen zu groß!
Ich bin mir sicher, dass die Herren der Industrie und Wirtschaft diese Herausforderung annehmen werden! Auch für Kanzler und Vizekanzler wird es kein „Kneifen“ geben. Sie stellen sich jedem entgegen und schon gar einem Betriebsrat.“ Ich habe Sie alle also mit Inbrunst gegen alle negativen Meinungen verteidigt.

Als Zeitpunkt für diese Challenge würde sich die vierte Augustwoche anbieten, wir sind aber über jeden Terminvorschlag offen, es sollte jedoch wegen der Temperaturen im Sommer sein. Auch müssen nicht alle zur gleichen Zeit kommen, ich trete auch gerne gegen jeden einzeln an. Man könnte dann endlich unseren Gießereimitarbeitern zeigen, dass ein 12 Stundentag nichts ist, was man nicht locker durchhalten kann (manch einer in der Gießerei macht ja nach 8 Stunden schon fast schlapp). Hitze- und Elektrolytgetränke werden selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Bei Raumtemperaturen von bis zu 45 °C und Arbeitsplatztemperaturen von etwa 60 °C soll man viel trinken.

Ich ersuche Sie um ihre geschätzte baldige Antwort. Diese würde ich bei der kommenden Betriebsversammlung zu diesem Thema allen Mitarbeiter_innen überbringen. Ich bin sicher, Sie werden mich nicht im Stich lassen, zumal es auch um eine Wette und um zwei Kasten Bier (ist bei Gießern üblich) geht.

Eine Bitte hätte ich noch an die Politik:
Bitte Fr. Bundesminister Hartinger-Klein den Begriff Freiwilligkeit erklären. Denn die Freiwilligkeit des Einzelnen endet immer mit dem Diktat des Stärkeren. Und dies ist zu 100 % der Vorgesetzte, Meister, Abteilungsleiter, Geschäftsführer, Vorstand und Eigentümer.

Vielleicht noch ein kleines Stimmungsbild (biblischer Vergleich), wie sich Mitarbeiter momentan in dieser Diskussion fühlen und welche Wertigkeit sie haben (lt. Facebook / Twitter von Ing. Gerald Kohl / Wiener Unternehmer und Mitglied des ÖVP-Wirtschaftsbundes zum 12 Stunden Tag – Aussage wurde verteilt und kam gar nicht gut an):

Ein kleiner Vogel - ein Spatz - sitzt am untersten Ast einer Fichte. Über ihm eine Amsel. Über der Amsel eine Elster. Über der Elster ein Uhu. Über dem Uhu ein Falke. Über dem Falken ein Geier. Und ganz an der Spitze sitzt der König der Lüfte - ein Adler. Und weil ja jeder dieser Vögel Nahrung zu sich nimmt, gibt er am Ende eines „laaangen“ Tages wieder etwas ab, was nach unten fällt. Und jetzt kann sich jeder ausdenken, wie sich der Spatz am untersten Ast am Ende des „laaangen“ Tages fühlt. So fühlen sich momentan viele hart arbeitende Mitarbeiter bei uns in der Gießerei, in vielen anderen Industriebetrieben, am Bau und im Tourismus.

Wir freuen uns auf Ihre positive, baldige Antwort und verbleiben mit

„Glück Auf“
Armin Eberl – Betriebsratsvorsitzender

Posted by Allé Wilfried Wednesday, July 4, 2018 2:47:00 PM Categories: Gesundheit Soziales Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 4 Votes

Demonstration gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche - 30.6. 


Demonstration gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche am 30.6.2018
 

Es wird ernst:

Mittels Initiativantrag, also ohne das übliche Begutachtungsverfahren im Parlament, in dem Kritik eingebracht und Änderungen erreicht werden können, und ohne Einbeziehen der Sozialpartner sollen der 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche eingeführt werden.
Der ÖGB macht dagegen mobil und organisiert für kommenden Samstag, 30. Juni 2018, eine Groß-Demonstration. Die Sektion 8 schließt sich dem Protest vollinhaltlich an und wird gemeinsam an der Demo teilnehmen. Wir treffen uns um 14:00 Uhr Ecke Stumpergasse / Mariahilferstraße und würden uns freuen, wenn du mit uns mitmarschierst!

In der Praxis würde das bedeuten: Eigentlich summiert sich dieses Konstrukt auf  12 1/2 Stunden, weil arbeitsrechtlich ja eine - unbezahlte! - Mittagspause  gemacht werden muss; d.h. ein Arbeitstag dauert dann beispielsweise von 7:00 Uhr früh bis 19:30 Uhr. Rechnet man noch den Arbeitsweg dazu, ist man - bestenfalls! - von 6:30 bis 20 Uhr außer Haus.
Na, echt!
😡 Leiwand? ... 👨‍👩‍👧 👨‍👩‍👧‍👦 👨‍👩‍👦‍👦 👨‍👩‍👧‍👧 👩‍👩‍👦 👩‍👩‍👧 👩‍👩‍👧‍👦 👩‍👩‍👦‍👦  

... und von wegen gesicherter Arbeitsplatz, sollten die angeordneten Überstunden nicht gemacht werden können  🤑😝

Posted by Allé Wilfried Wednesday, June 27, 2018 10:24:00 AM Categories: Soziales Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 1 Votes

Thomas Steinhart (SPÖ) zum neuen Bezirksvorsteher-Stellvertreter gewählt 


Thomas Steinhart (SPÖ) zum neuen Bezirksvorsteher-Stellvertreter gewählt
 

Thomas Steinhart wurde in der letzten Bezirksvertretungssitzung zum neuen Bezirksvorsteher-Stellvertreter in Simmering gewählt. Er erhielt 31 der 58 abgegebenen Stimmen. „Mein Ziel ist es, die SPÖ in Simmering wieder zur Nummer 1 zu machen. Ich will unseren Heimatbezirk gemeinsam mit allen, die sich positiv einbringen, gestalten. Und wer mich kennt, weiß dass ich halte, was ich verspreche.  Umgekehrt werde ich keine Versprechen abgeben, die niemand einhalten kann", sagt Steinhart. Die ganze Aussendung gibt es zum Nachlesen.
Ein Tipp: Jede Menge Informationen rund um Simmering finden sich auch auf unserer Homepage unter folgender Seite http://spoe.thuernlhof.at/simmering-aktuell.aspx

Posted by Allé Wilfried Friday, June 15, 2018 10:30:00 AM Categories: Wahlen
Rate this Content 0 Votes

Thürnlhofer Wiesenfest - 16.6. 


Thürnlhofer Wiesenfest am 16.6.2018
 

Heuer findet bereits zum achten Mal unser "Thürnlhofer Wiesenfest" statt. Jeder der vorbei kommt und ein wenig verweilt, egal ob Groß oder Klein, soll dort seinen Spaß und seine Freude haben. Unsere Gäste versorgen wir mit preiswerten Speisen und Getränken. Mit Live-Musik sorgen wir wieder für gute Stimmung. Mitsingen vor und hinter dem Mikrofon ist ebenfalls wieder möglich und auch erwünscht. mehr ->

hier geht's zur Fotogalerie ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, June 9, 2018 11:32:00 AM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

35. Donauinselfest - 22. bis 24. Juni 


Fünfunddreißigstes Donauinselfest vom 22. bis 24. Juni 2018
 

Die Donauinsel ist eine zwischen 1972 und 1988 errichtete, 21,1 km lange und bis zu 250 m breite künst­liche Insel zwi­schen der Donau und der Neuen Donau im Stadt­ge­biet von Wien und Kloster­neuburg. Sie ist Teil des Wiener Hoch­was­ser­schutzes und dient zu­dem ge­meinsam mit der Alten und Neuen Donau als Nah­er­holungs­ge­biet im Wiener Donau­be­reich. Jähr­lich fin­det auf ihr das Donau­insel­fest statt. Während Nord- und Süd­teil der Insel natur­nah an­ge­legt sind, wurde das mittlere Drit­tel der In­sel park­artig ge­stal­tet.
Die Donauinsel ist vielfach an den öffent­lichen Ver­kehr in Wien an­ge­bund­en, durch die U-Bahn Linie U1 mit ihrer Sta­tion Do­nau­in­sel, der Linie U2 mit der Station Donau­stadt­brücke, der U6-Station Neue Donau sowie durch Schnell­bahnen, Straßen­bahnen und Auto­busse.

Und weil es seit der Ent­stehung schon eine Weile her ist, wer­fen wir einen po­li­ti­schen Blick zu­rück. Der da­mals um­strit­tene Bau des Ent­lastungs­gerin­nes als wesent­licher Be­stand­teil der Wiener Donau­re­gulierung wurde im September 1969 von der regierenden SPÖ gegen den Wider­stand der ÖVP be­schlos­sen. Wie klug und weise doch diese da­malige Ent­schei­dung war!

Denn die Donauinsel und der linke Hochwasserdamm der Neuen Donau sind seither ein beliebtes Fahrrad- und Nah­er­holungs­ge­biet der Wiener Be­völke­rung. Neben Liege­be­reichen und Was­ser­ein­stie­gen in die Neue Do­nau stehen auch zwei gratis be­nutz­bare Grill­zonen und 15 vor­an­meldungs­pflich­tige Grill­plätze sowie di­ver­se weitere kosten­lose (z. B. Was­ser­spiel­platz für Kin­der, Beach­volley­ball- und andere Sport­plätze, Spiel­plätze, Running-Check­points, Skater-Areale, Hunde­zonen, 32 WC-An­lagen teil­weise mit Duschen) und kom­merzielle Ein­richtungen (Gastro­nomie, Boots­verleih, Was­ser­rutsche, mit U-Bahn er­reich­barer Wake­board­lift usw.) zur Ver­fü­gung.

Seit 1984 findet im mittleren Bereich der Donau­insel jähr­lich im Som­mer das von der SPÖ ver­an­stal­tete Donauinselfest statt. Aus dem an­fäng­lich kleinen Open-Air-Fest wurde im Lau­fe der Jahre eine drei­tägige Ver­an­stal­tung mit mehr als drei Mil­lionen Be­suchern am ge­samten Wochen­ende. Das Donauinselfest ist damit das größte Musikfestival welt­weit.

Das 35. Donauinselfest wird ganz sicher wieder ein ganz tolles Er­eig­nis, egal wie das Wet­ter sein wird. Na­tür­lich hof­fen wir auf schönes Wetter. Denn dann ist alles so rich­tig paletti!

Posted by Allé Wilfried Friday, June 8, 2018 10:02:00 AM Categories: Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Führung im Schloss Neugebäude - 20.5. 


Führung im Schloss Neugebäude am 20.5.2018
 

Die Kunsthistorikerin Helga Rauscher informiert im Rahmen eines 1,5 Stunden dauernden Rundganges über die Geschichte der Renaissance-Schlossanlage im 11. Bezirk.
Los geht diese unterhaltsame Tour um 14.00 Uhr beim Haupteingang des Schlosses (11., Otmar Brix-Gasse 1, nächst der Meidlgasse). Eine Anmeldung ist notwendig: Telefon 0664/574 52 10. Erwachsene haben ein Führungsentgelt in der Höhe von 7 Euro zu bezahlen. Jugendliche (bis 17 Jahre) blechen 3 Euro und Kinder (bis 10 Jahre) können sich kostenlos an dieser Tour beteiligen. mehr ->

weitere Führungen ->

Posted by Allé Wilfried Friday, May 18, 2018 5:32:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes
Page 1 of 55 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 30 > >>
  • RSS

Archives