Grätzl Werbung

Apotheke

ISA's Brötchentreff

ISA's Eissalon
  

KFZ-Weber

Schuh- und Schlüsseldienst

 

Ihr Geschäft
Ihr Kaufhaus
IT Musterfirma

Vorlesen

 

Ein Service von
Voice Business

 

Finanztransaktionssteuer: Eigentlich nur eine Aufwärmrunde 


Finanztransaktionssteuer: Eigentlich nur eine Aufwärmrunde
 

Wenn wir Bürger von Europa offensichtlich nicht einmal in der Lage sind eine Finanztransaktionssteuer [ Komm, steig auch Du aufs Gaspedal! zum Gaspedal -> ] von unseren nationalen und europäischen Politikern einzufordern, wie unfähig werden wir erst agieren, wenn es darum geht, sich gegen eine bereits weltweite - totalitär vorgehende - Finanzmacht zu wehren?

Was wissen wir eigentlich, was da seit geraumer Zeit bereits schon alles läuft in dieser ‚Finanzindustrie‘? Können und wollen wir uns darüber überhaupt ein Bild machen? Offenbar nicht.
° Warum hinterfragen wir diese Machenschaften nicht?
° Warum wehren wir uns nicht gegen diese Praktiken?
Jeder nicht direkt am Profit Beteiligte bei klarem Menschenverstand müsste sich dagegen verwehren, tut es aber nicht, obwohl er/sie/wir die Verlierer in diesem Geld-Karussell sind.
Sollte jetzt jemand neugierig geworden sein, was hier gemeint und angesprochen wurde, der kann hier durch eine kleines Loch in das Innere eines Imperium blicken, in dem ohne Wenn und Aber skrupelloses Geldvermehren das oberste Gebot ist.
Eine knappe 3/4 Stunde, die sich lohnt hinzuschauen und zuzuhören; Wutausbruch möglich. mehr »

Posted by Allé Wilfried Wednesday, January 22, 2014 11:10:00 PM Categories: Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

''I want my money back'' - Zitat-Margaret Thatcher 


ei wonnt mei money back! - Zitat - Margret Thetscher
 

Wir wollen auch unser Geld zurück! Jenes Geld, das wir für die Rettung der Banken bisher aufgebracht haben, bzw. wofür wir Haftungen übernommen haben.
Wir, die ganz normalen Bürger und Steuerzahler aller (EU-)Länder.
Wir haben seit Ausbruch der Finanzkrise folgende PROBLEMSTELLUNG, festgeschrieben in einer Arbeitsunterlage der Europäischen Kommission in Brüssel, den 14.2.2013 mehr ->
Im Finanzsektor und in anderen Sektoren werden derzeit einige nicht harmonisierte nationale Steuern erhoben, die sowohl in den elf oder mehr teilnehmenden als auch in den nicht teilnehmenden Mitgliedstaaten zu Problemen der Nicht- und Doppelbesteuerung und somit zu einer Fragmentierung des Binnenmarkts führen. Eines der Hauptziele der jüngsten Initiativen zur Besteuerung des Finanzsektors bestand und besteht noch immer darin, den Finanzsektor angemessen und in beträchtlichem Umfang an der Finanzierung der Rettungsmaßnahmen zu beteiligen, die ihm direkt oder indirekt zu Gute kamen.
Die wirtschaftliche Entwicklung seit dem Beginn der Wirtschafts- und Finanzkrise und die relativ erfolgreiche Stabilisierung der Finanzmärkte haben nichts an der Art der zu lösenden Probleme geändert, nämlich den enormen Kosten für die Rettung des Finanzsektors, die von den Steuerzahlern vorfinanziert wurden, der immer dringlicheren Notwendigkeit, zu nachhaltigen öffentlichen Finanzen zurückzukehren, und dem Fehlen eines angemessenen und umfangreichen Beitrags des Finanzsektors.
Komm, steig auch Du aufs Gaspedal! zum Gaspedal ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, January 11, 2014 10:19:00 PM Categories: Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

"Schlittschuhe anschnallen" heißt es wieder ab 23. Jänner 


Schlittschuhe anschnallen! heißt es wieder ab dreiundzwanzigtem Jänner
 

Der Wiener Eistraum 2014 lädt wieder ein zu "Grenzenloses Vergnügen vom Rathaus bis zum Ring". Auf über 7.000 m² Eisfläche werden Hüttenzauber am Wiener Rathausplatz mit einer vergrößerten Almhütte, vielfältige regionale und biologische Gastronomie geboten. Bei gleichbleibenden Preisen bietet der Wiener Eistraum 2014 allen großen und kleinen WienerInnen sowie Gästen der Stadt ein Eislauferlebnis der besonderen Art. Auch 2014 sind im Namen der Stadt Wien und Stadtrat Christian Oxonitsch alle Wiener Kindergärten, Horte und alle Schulen in Begleitung von Betreuungspersonen (Tagesmütter mit Ausweis) herzlich zum kostenlosen Eislaufen beim Wiener Eistraum 2014 eingeladen. Montag- bis Freitagabend zwischen 17:00 und 22:00 Uhr werden  450 m² der großen Eisfläche zur Eisstockbahn verwandelt. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, January 11, 2014 2:33:00 PM Categories: Sport, Jugend Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Die Gesamtschule und der Glaubensgrundsatz 


Die Gesamtschule und der Glaubensgrundsatz
 

Wie lange wird es wohl noch dauern bis die Konservativen, derzeit angeführt von Michael Spindelegger, einen dieser Sager á la Andreas Khol loslässt: Veritas temporis filia - Die Wahrheit (ist) die Tochter der Zeit.
Zur Erinnerung:
Damals ( 1999 ) hatte im vorhergehenden Wahlkampf ÖVP-Parteichef Wolfgang Schüssel versprochen: „Wenn wir Dritte werden, gehen wir in Opposition!“. Als die nach der Wahl drittplatzierte ÖVP doch eine Koalitionsregierung mit der FPÖ einging, kommentierte Khol dies mit den Worten: „Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit“
Für (noch?) Parteichef Michael Spindelegger ist die Ablehnung der Gesamtschule bekanntlich ein Glaubensgrundsatz, von dem man sich nicht so mir nix dir nix verabschieden kann. Außer man hat einen guten Sager an der Hand.
Von dieser Stelle aus könnten wir da behilflich sein. Wie wäre es mit dem Ausspruch von Konrad Adenauer? „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“
mehr ->

Posted by Allé Wilfried Friday, January 10, 2014 6:56:00 PM Categories: Kindergarten, Pflichtschule
Rate this Content 0 Votes

Chai-hapi Leihgabe des Kunsthistorischen Museums im Bezirksmuseum-11 


Chai-hapi Leigabe des Kunsthistorischen Museums im Bezirksmuseum Simmering
 

Der hohe Beamte und Priester Chai-hapi hockt mit angezogenen Beinen auf einem Kissen. Die über 3000 Jahre alte Hockerstatue des ägyptischen Beamten und Priesters Chai-hapi wurde um 1800 bei Aushubarbeiten für den Wiener Neustädter Kanal im dritten Wiener Gemeindebezirk ausgegraben, in dem Bereich, auf dem sich im ersten Jahrhundert die römische Zivilstadt Vindobona befunden hat. Die Replik der Figur, eine Leihgabe des Kunsthistorischen Museums, ist nun im Bezirksmuseum Simmering zu sehen!
Veranstaltungs–Termine:
17.1.,  21.2.,  21.3.,  11.4., 16.5.,  20.6.2014,  jeweils 17 Uhr. Führungen durch die Ausstellung „Wiener Neustädter Kanal & Aspangbahn“ im Bezirksmuseum Simmering, Teilnahme gratis
mehr ->

Posted by Allé Wilfried Friday, January 3, 2014 11:32:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Fit im Winter - 12.01. 


Fit im Winter am 12.01.2014
 

Auch heuer im Neuen Jahr lädt die SPÖ-Bildung Simmering wieder zu einer sportlichen Betätigung ein. mehr ->

hier geht's zur Fotogalerie ->

Posted by Allé Wilfried Wednesday, January 1, 2014 4:39:00 PM Categories: Gesundheit Sport, Jugend Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Orangenes Ballett beim Silvesterpfad ab 2 Uhr früh im Einsatz 


Orangenes Ballett beim Silvesterpfad ab 2 Uhr früh im Einsatz
 

Damit Wien wieder im alten Glanz erscheint und - wie gewohnt - sauber ins Jahr 2014 startet, sind die engagierten MitarbeiterInnen der MA 48 ab 2 Uhr früh im nächtlichen Einsatz. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Tuesday, December 31, 2013 3:15:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

U-Bahn, Bim und Bus in der Silvesternacht 


U: Bahn, Bim und Bus in der Silvesternacht
 

Bis etwa 3:00 Uhr früh fahren die U-Bahn-Linien im 7,5-Minuten-Intervall, anschließend im gewohnten 15-Minuten-Takt. Wegen der Silvesterveranstaltung in der Wiener Innenstadt werden U1 und U3, ab 22:00 Uhr die Station Stephansplatz auf polizeiliche Anordnung durchfahren, dann dient die Station als Stützpunkt für die Wiener Rettung und ist nicht für Fahrgäste nutzbar.
Zusätzlich zu den U-Bahnen fahren die Straßenbahnlinien D, 1, 2, 6, 18, 25, 26, 31, 38, 41, 43, 46, 49, 58, 60, 62, 67 und 71 in der Silvesternacht ohne Unterbrechung. Auch die Autobuslinien 7A, 26A, 29A, 35A, 66A, 68A und 73A sind im Viertel- oder Halbstundentakt unterwegs. Die ASTAX-Linien N17, N23, N61 und N90 sind ebenso im Einsatz.
Das übliche Nachtbus-Netz ist in der Silvesternacht nicht in Betrieb. Am Neujahrstag verkehren U-Bahn, Bim und Bus nach dem Sonntagsfahrplan. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Monday, December 30, 2013 12:00:00 PM Categories: Verkehr, Sicherheit
Rate this Content 0 Votes

Der 24. Wiener Silvesterpfad 2013/14 


Der 24. Wiener Silvesterpfad 2013 2014
 

Seit nunmehr 24 Jahren feiert Wien zum Jahreswechsel ein unverwechselbares Fest für Groß und Klein.
Auch dieses Jahr organisiert die stadt wien marketing gmbh den Wiener Silvesterpfad, der jährlich hunderttausende BesucherInnen aus dem In-und Ausland in die Bundeshauptstadt lockt. Die Wiener Altstadt verwandelt sich in ein riesiges Partygelände: Von 14 Uhr nachmittags bis 2 Uhr nachts garantiert der Silvesterpfad in der Wiener Innenstadt, am Rathausplatz und im Prater beste Unterhaltung. Entlang des Silvesterpfads servieren Dutzende Gastronomen Punsch und kulinarische Spezialitäten. Zahlreiche Stationen sorgen mit Showprogramm, Walzer, Operette, Rock, Pop, DJ-Lines und Volksmusik für Unterhaltung. Besonders beliebt ist die Klassikmeile am Graben. Die Wiener Tanzschulen bieten am Stephansplatz Blitz-Walzertanzkurse, am Heldenplatz und im Prater lockt ein großes Feuerwerk. mehr ->
Jahreswechsel an dreizehn Standorten - hier das Programm im Detail ->

Posted by Allé Wilfried Friday, December 27, 2013 4:48:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Ab heute eine verdiente Pause  


Ab heute eine verdiente Pause
 

Auf diesem Weg teilen wir Ihnen mit, dass wir ab heute eine verdiente Pause einlegen, um ihnen ab dem 7. Januar 2014 wieder zur Verfügung zu stehen.
Wir wünschen Ihnen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch!!!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Salat,
Ihr Vollkornbrot,
Ihr Gemüse,
Ihr Obst,
Ihre Magermilch,
Ihre Gurke,
Ihre Sellerie,
Ihr Kohl und
Ihr Joghurt.
P. S.:
Während unserer Abwesenheit kümmern sich mit der gleichen Aufmerksamkeit:
Das Kotelett, die Languste, das Weißbrot, die Butter, die Saucen, die Gans, die Lammkeule, die Spekulatius, der Lebkuchen und natürlich das ein oder andere Fläschchen Wein, Bier, Sekt, Schnaps ... um Ihr Wohlergehen.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.
Hiermit beginnt die Aktion: "Zum Teufel mit der Figur"

Posted by Allé Wilfried Tuesday, December 24, 2013 12:38:00 AM Categories: Gesundheit
Rate this Content 0 Votes

Sicherheitstipps um Brände von Weihnachtsbäumen und Adventkränzen zu vermeiden 


Sicherheitstipps um Brände von Weihnachtsbäumen und Adventkränzen zu vermeiden
 

• Der Weihnachtsbaum sollte möglichst lange kühl, etwa auf dem Balkon, gelagert werden, um die Austrocknung möglichst gering zu halten. Trockene Bäume fangen leichter Feuer. Aus diesem Grund ist auch eine Lagerung neben der Heizung zu vermeiden.
• Am sichersten ist die Verwendung elektrischer Christbaumbeleuchtung. Wenn man auf Wachskerzen nicht verzichten möchte, den hinteren, schlecht einsehbaren Teil des Christbaumes möglichst nicht mit Kerzen schmücken, bzw. diese nicht anzünden.
• Den Baum nicht zu dicht an Vorhänge oder Wände stellen.
• Den erleuchteten Baum keinesfalls unbeaufsichtigt lassen; Kinder sollten ebenso, während der Baum illuminiert ist, nicht allein im Zimmer bleiben.
• Der Baum sollte in einen möglichst wasserbefüllten Ständer gestellt und so fixiert werden, dass er nicht umgeworfen werden kann.
• Bei der Verwendung von Kerzenhaltern sollte darauf geachtet werden, dass diese aus einem nicht-brennbaren Material bestehen. Außerdem muss regelmäßig überprüft werden, ob die Gelenke der Kerzenhalter noch ausreichend fixiert sind. Es gibt im Fachhandel mittlerweile auch sogenannte „selbstlöschende Kerzen“ zu kaufen.
• Adventkränze sollten auf nichtbrennbaren Materialien stehen (z.B. Stein- oder feuerfeste Glasplatte).
• Am besten ist es, Löschmittel, wie zum Beispiel einen Kübel Wasser, eine Löschdecke oder einen Feuerlöscher bereit halten.
• Löschmittel sollten unbedingt entsprechend der Verbraucherhinweise verwendet werden.
Richtiges Verhalten im Brandfall:
•Ruhe bewahren
•Notruf 122 wählen
•Genaue Adresse angeben: Straße, Hausnummer, Stiege, Türnummer
•Zufahrtsmöglichkeiten oder eventuelle Zufahrtseinschränkungen durchgeben
•Notfall beschreiben (Personen- und Sachschäden)
•Fragen der Beamtin bzw. des Beamten abwarten und beantworten
•Erst auflegen, wenn die Beamtin bzw. der Beamte alle Daten bestätigt hat

Mit einer philippinischen Weisheitsgeschichte möchten wir unsere geschätzten Homepage-Leser durch die Weihnachtstage begleiten. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Monday, December 23, 2013 1:47:00 PM Categories: Katastrophenhilfe
Rate this Content 0 Votes

Designierte Regierungsteams in Österreich und Deutschland 


Designierte Regierungsteams in Österreich und Deutschland
 

Bei aller Unterschiedlichkeit zu unserem Nachbarn - ein Vergleich darf und muss gestattet sein!

1. Wahlergebnisse:

  • Österreich: SPÖ (26,8%), ÖVP (24,0%)
  • Deutschland: CDU/CSU (41,5%), SPD (25,7%)

2. Kräfteverhältnis zwischen den Regierungsparteien:

  • Österreich: Rot zu Schwarz entspricht 52,8% zu 47,2%
  • Deutschland: Schwarz zu Rot entspricht 61,8% zu 38,2%

3. Ressortverteilung:

  • Österreich - SPÖ: Bundeskanzler Werner Faymann; Bundesministerin für Frauen und Bildung, Gabriele Heinisch-Hosek; Bundesministerin für Infrastruktur, Verkehr und Innovation, Doris Bures; Staatssekretärin für Finanzen, Sonja Steßl; Kanzleramtsminister für Medien, Beamte, Kunst und Kultur, Josef Ostermayer; Minister für Arbeit, Soziales & Konsumentenschutz, Rudolf Hundstorfer; Minister für Gesundheit, Alois Stöger; Minister für Landesverteidigung und Sport, Gerald Klug (6).
  • Österreich - ÖVP: Michael Spindelegger, Finanzen; Johanna Mikl-Leitner, Inneres; Wolfgang Brandstetter, Justiz; Reinhold Mitterlehner, Wirtschaft/Wissenschaft/Forschung; Andrä Rupprechter, Umwelt/Land- und Forstwirtschaft; Sebastian Kurz, Integration/Europäische Angelegenheiten/ Äußeres; Sophie Karmasin, Familie/Jugend; Jochen Danninger, Finanzen/ Regierungskoordination (7).
  • Deutschland - CDU: Innen, Finanzen, Verteidigung, Gesundheit, Bildung und Forschung (6).
  • Deutschland - CSU: Verkehr und digitale Infrastruktur; Ernährung und Landwirtschaft; Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (3).
  • Deutschland - SPD: Auswärtiges Amt; Wirtschaft und Energie; Arbeit und Soziales; Justiz und Verbraucherschutz; Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (5).

Weil wir (Österreicher) im Nachhinein ja immer alles besser wissen, stellen wir hier und jetzt die theoretische Frage: Wie wäre die Ressortverteilung unter Berücksichtigung einer Mitgliederbefragung innerhalb der SPÖ ausgegangen?
Wir werden es wohl nie erfahren.

Und was sagt der Robert Misik dazu? ->

Posted by Allé Wilfried Thursday, December 12, 2013 10:17:00 AM Categories: Wahlen
Rate this Content 0 Votes

Trauerfeiern für Nelson Mandela  


Trauerfeiern für Nelson Mandela
 

Wegen der laufenden Koalitionsverhandlungen wird unser Simmeringer Bundesratspräsident Reinhard Todt Österreich bei den Trauerfeiern für den verstorbenen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela am Dienstag vertreten. Bundespräsident Heinz Fischer reist nicht nach Südafrika, weil sich die laufenden Koalitionsverhandlungen "im Endstadium" befänden.
Der Tod des südafrikanischen Ex-Präsidenten und Freiheitskämpfers Nelson Mandela hat die Welt am Freitag in Trauer um den „Giganten der Gerechtigkeit“ (so etwa die Würdigung von UNO-General Ban Ki Moon) vereint. Quer durch alle Kontinente, politischen Ausrichtungen und Konfessionen zollten Staatenlenker, Religionsführer und Prominente dem im Alter von 95 Jahren verstorbenen Friedensnobelpreisträger Respekt und Anerkennung.
Eine Bürgerinitiative wünscht sich eine dauerhafte Erinnerung an den südafrikanischen Freiheitskämpfer im Stadtzentrum: Der Wiener Lueger-Platz soll deshalb zum Nelson Mandela Platz werden.

Posted by Allé Wilfried Monday, December 9, 2013 5:05:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Die "Entfesselung der Wirtschaft" 


Die Entfesselung der Wirtschaft
 

Wenn die österreichische Wirtschaft wirklich gefesselt wäre, müsste man sie tatsächlich entfesseln. Aber das ist sie nur in jenem Rahmen, den sich die Sozialpartner bereits in den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts selbst gegeben haben. Dieser Rahmen hieß und heißt "soziale Marktwirtschaft" - wozu noch seit den 80er-Jahren gesetzlich fixierte Rücksichten auf die Umwelt gekommen sind.
Jene Entfesselung, die propagiert wird, ist ein neoliberaler Grundgedanke, der den Unternehmern freie Bahn verspricht und den Staat beiseiteschiebt.
Aber vielleicht sollten wir dem österreichischen Entfesselungskünstler gar nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Ist etwa seine Entfesselungskunst gar nur ein Plagiat? Da empfiehlt es sich doch gleich nach dem Original zu schauen.
Schauen wir lieber nach, ob das nicht ein Angriff auf Demokratie und Verbraucherschutz ist. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, December 7, 2013 7:28:00 PM Categories: Soziales Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

"Ich hab was verloren!", "Ich hab was gefunden!" - was tun?  


Ich hab was verloren!, Ich hab was gefunden! - was tun?
 

Die Anzahl der abgegebenen Fundgegenstände nimmt in den letzten Jahren immer weiter zu. Waren es letztes Jahr noch rund 46.000 Funde, so wird dieses Jahr mit 50.000 zu verwahrenden Funden gerechnet.
Fundgegenstände werden 1 Jahr im zentralen Fundservice aufbewahrt. Meldet sich die Besitzerin oder der Besitzer nicht innerhalb dieses gesetzlich vorgegebenen Zeitraums, bzw. meldet der ehrliche Finder keinen Besitzanspruch nach Ablauf dieser Frist, so gehen die Fundgegenstände in das Eigentum der Stadt Wien über. Die MA 48 verwertet Wertgegenstände wie bisher über das Wiener Dorotheum, die restlichen Fundsachen werden aussortiert und über den 48er-Basar in der Donaustadt zu günstigen Preisen verkauft. mehr »
Hier geht's zum Online-Fundamt-Österreichs ->

Posted by Allé Wilfried Wednesday, December 4, 2013 4:07:00 PM Categories: Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes
Page 30 of 60 << < 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 > >>
  • RSS

Archives